Transfergerüchte Beim FC – Interesse An Beck?

Köln. Beim 1. FC Köln wird weiterhin fleißig am Kader für die kommende Spielzeit gebastelt. Der Abgang von Anthony Modeste zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian ist fast besiegelt.

Von general-anzeiger-bonn.de, 23.06.2017

Während sich die Spieler des 1. FC Kölns von der packenden Bundesliga-Saison erholen, wird hinter den Kulissen kräftig am Kader für die kommende Spielzeit gearbeitet. Die Geißböcke werden sich aufgrund der zusätzlichen Belastung Europapokal deutlich breiter aufstellen müssen.

Der Wechsel von Anthony Modeste zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian scheint perfekt. Die letzten noch offenen Fragen sind geklärt, nun fehlt nur noch die offizielle Bestätigung. Nach seiner Rückkehr aus Ibiza traf sich FC-Sportchef am Donnerstag mit Präsident Werner Spinner im Geißbockheim  zu einem Gespräch. Torjäger Modeste soll inzwischen bereits einen Vertrag bei Tianjin und einen Auflösungsvertrag seines noch bis 2021 laufenden Kontraktes beim FC unterschrieben haben. Der 29-Jährige Franzose bringt den Kölnern eine kolportierte Ablösesumme von mindestens 35 Millionen Euro ein.

>Weitere Links

"Keine Einigung" bei den Verhandlungen

Anthony Modeste kam um 15.41 Uhr. Seine Frau Maeva hatte 90 Minuten zuvor dessen Berater Patrick und Etienne Mendy am Freitag zum Geißbockheim gefahren, wo Gespräche mit den Geschäftsführern Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle zum Transfer des Torjägers vom 1. FC Köln zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quajian anstanden. Um 18.07 Uhr verließ Modeste mit den Worten „fragt Schmaddi“ die Anlage wieder. „Es gibt derzeit keine Einigung zwischen allen an den Verhandlungen beteiligten Seiten“, erklärte FC-Sprecher Tobias Kaufmann am Abend, dass der Transfer noch nicht perfekt ist.

Der 1. FC Köln hat anscheinend einen Nachfolger für Anthony Modeste gefunden. Nach Bild-Informationen kehrt Mark Uth vom Ligakonkurrenten TSG Hoffenheim für sechs Millionen Euro zurück zum FC. Der gebürtige Kölner spielte bereits in der Jugend für die Geißböcke.

Zugänge:

Rückkehrer Uth

Wie die Bild berichtete, hat der FC Mark Uth für sechs Millionene Euro von der TSG Hoffenheim losgeeist. Damit verstärken die Kölner ihren Profikader mit einem weiteren Spieler aus der Region. Über Viktoria Köln schaffte der Mittelstürmer in der Saison 2011/2012 sogar schon einmal den Sprung in den Profikader des FC, wechselte dann aber in die Eredivisie, bevor er 2015 nach Sinsheim kam. In der abgelaufenen Saison kam Uth auf 22 Bundesligaeinsätze, erzielte sieben Tore und bereitete drei weitere Treffer vor.

Mark Uth ist bei der TSG Hoffenheim wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.
Foto: Uwe Anspach>

Mark Uth ist bei der TSG Hoffenheim wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Interesse an Beck?

Er stand bereits neun Mal für die DFB-Auswahl auf dem Platz, gehört dem goldenen Jahrgang der U21-Europameister von 2009 an und galt als großes Verteidiger-Talent. Andreas Beck spielt aktuell für Besiktas Istanbul und wurde dort zwei Mal Meister. Nun steht der 30-Jährige offenbar vor einer Rückkehr in die Bundesliga. Neben dem Hamburger SV und der TSG Hoffenheim hat offenbar auch der 1. FC Köln ein Interesse an Beck. Der Verteidiger hat noch bis 2018 einen Vertrag, wäre aber für rund 3 Millionen Euro zu haben.

Andreas Beck

 

Gregoritsch für Modeste?

Und der nächste Name wird im Kölner Stürmer-Roulette genannt. Laut verschiedener Medien ist Michael Gregoritsch vom Hamburger SV ein Thema bei den Geißböcken. Gregoritsch hatte bereits seinen Abschied aus Hamburg bekannt gegeben. Der Angreifer soll zuletzt im Fokus von Mainz 05 gestanden haben. Der 23-Jährige hatte in der vergangenen Spielzeit in 30 Begegnungen fünf Tore erzielt. Er soll rund fünf Millionen Euro kosten.

 Michael Gregoritsch
Foto: Axel Heimken>

Michael Gregoritsch

 

Interesse an 18-jährigem IV?

Nach griechischen Medienberichten soll der 18-jährige Innenverteidiger Panagiotis Retsos das Interesse des FC geweckt haben. Der Newcomer soll allerdings auch beim rheinischen Erzrivalen Borussia Mönchengladbach auf der Liste stehen. Der griechische Junioren-Nationalspieler steht bei Olympiakos Piräus noch bis 2021 unter Vertrag.

 

Horn ist Kölns erster Neuzugang!

Über die Höhe der Ablöse für den U20-Nationalspieler, der in der Autostadt noch bis 2021 gebunden war, machte der FC keine Angaben. Horn durchlief seit 2008 die Jugendteams des VfL Wolfsburg. In der abgelaufenen Saison kam der Defensivspieler 13-mal in der Bundesliga zum Einsatz und bereitete zwei Tore vor. Horn lief dabei als Linksverteidiger, Innenverteidiger oder im linken Mittelfeld auf. "Wir sind überzeugt, dass er in unserer Mannschaft und mit der Begleitung des Trainerteams die nächsten Schritte in seiner Entwicklung gehen kann", so Kölns Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Jannes-Kilian Horn in Aktion.
Foto: Uli Deck>

Jannes-Kilian Horn in Aktion.

Polnischer Verteidiger Pazdan ein Thema

Laut der polnischen Sportzeitunf "Przeglad Sportowy" soll der FC an Innenverteidiger Michal Pazdan interessiert sein. Der polnische Nationalspieler ist 29 Jahre alt und würde die Kölner laut polnischen Medien rund 2,5 Millionen Euro kosten. Offenbar sind noch andere Vereine an einer Verpflichtung des EM-Teilnehmers 2016 interessiert.

Cristiano Ronaldo (l) beschwert sich nach einem Foul durch den Polen Michal Pazdan.
Foto:  Mohamed Messara>

Cristiano Ronaldo (l) beschwert sich nach einem Foul durch den Polen Michal Pazdan.

 

Mark Uth gilt als Kandidat

Der Hoffenheimer Mark Uth gilt als möglicher Kandidat für den FC-Sturm. Uth ist gebürtiger Köln und stand in der Saison 2011/12 bereits im Kader der Geißböcke. Sein Vertrag bei 1899 läuft am Ende der kommenden Spielzeit aus. Uth hat offenbar Interesse an einer Rückkehr nach Köln. Die Vereine sollen bereits Kontakt zu einander aufgenommen haben.

Mark Uth fällt wegen seiner Verletzung mehrere Wochen aus.
Foto: Uwe Anspach>

Mark Uth.

 

Kommt Di Santo von Schalke 04?

Die Diskussionen um Anthony Modeste gehen weiter: Wechselt er oder bleibt er doch beim FC? Solange die Personalie noch nicht geklärt ist, wird auch weiter über einen möglichen Nachfolger spekuliert. Die Sport Bild berichtet, dass Stürmer Franco Di Santo im Falle eines Abgangs von Modeste in den Fokus der Kölner rücken wird. Der Vertrag bei seinem bisherigen Arbeitgeber Schalke 04 läuft noch bis 2019, die Erwartungen konnte er dort jedoch nicht erfüllen.

Torschütze
Foto: DPA>

Franco Di Santo traf beim Schalker Sieg. Foto: Friso Gentsch

 

Und mal wieder Ivan Santini

Auch wenn Ivan Santini das Trikot der Geißböcke noch nicht getragen hat, ist der Kroate in Köln alles andere als ein Unbekannter. Schon mehrfach geriet der Mittelstürmer in den Fokus der Kölner. Im Januar 2012 waren die Verhandlungen bereits aufgenommen worden. Der Kroate wechselte zwar in die Bundesliga, allerdings zum SC Freiburg. Im vergangenen Sommer soll Santini dann wieder in Köln ins Gespräch gekommen sein - zumindest vermeldete das damals ein kroatisches Online-Portal. Der heute 28-Jährige wechselte zu SM Caen in die erste französische Liga. Laut dem kroatischen Onlineportal "sportske.jutarnji" ist Santini nun erneut ein Thema bei den Geißböcken.

 

Kommt Martin Braithwaite?

Nach der Absage von Simon Terodde scheint der Effzeh ein Auge auf den dänischen Nationalspieler Martin Braithwaite geworfen zu haben. Wie unter anderem die L'Equipe berichtet ist neben den Kölnern auch die TSG Hoffenheim an dem Mittelstürmer interessiert. Für den Spieler des FC Toulouse müsste der FC aber wohl tief in die Tasche greifen. Rund zehn Millionen Euro würde Braithwaite kosten. Der Däne wurde bereits mehrfach von FC-Scouts beobachtet. Gegenüber "DR Sporten" bestätigte Braithwaite, dass er Toulouse im Sommer gerne gen Bundesliga verlassen würde.

Martin Braithwaite
Foto: Stefan Puchner>

Martin Braithwaite

 

Verstärkt Meité das Mittelfeld?

Der FC könnte sich für die kommende Saison im defensiven Mittelfeld verstärken. Einem Bericht zufolge hat der Club Interesse am 23-jährigen Soualiho Meïté. Der französische Jungnationalspieler steht beim belgischen Verein SV Zulte Waregem unter Vertrag. Sein Marktwert wird auf rund sieben Millionen Euro geschätzt, sein Vertrag bei seinem aktuellen Arbeitgeber endet im Juni diesen Jahres.

Kevin Wimmer vor Rückkehr?

Durch den Abgang von Neven Subtoic und die Europapokal-Qualifikation wird beim 1. FC Köln offenbar die Suche nach einer neuen Defensivkraft verstärkt. Verschiedene Medien bringen einen alten Bekannten in Verbindung mit den Geißböcken. So soll Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur auf der Liste der Kölner stehen. Der 24-Jährige spielte von 2012 bis 2015 für den Effzeh und hinterließ bei den Fans einen bleibenden Eindruck. Bereits im vergangenen Winter war über einen Wechsel spekuliert worden. Der Innenverteidiger hat allerdings seinen Vertrag erst kürzlich bis 2021 verlängert. Die Ablöse dürfte bei rund 6 Millionen Euro liegen. 

Foto: Gerry Penny>

 

Cordoba für acht Millionen? - Auch Terodde und Bajic werden genannt

Nachdem in den vergangenen Wochen hauptsächlich über die Neuverpflichtungen von Abwehrspielern spekuliert worden war, werden zurzeit die Namen einiger Offensivkräfte gehandelt. Laut "Kicker" steht der Mainzer Angreifer Jhon Cordoba ganz weit oben auf der Wunschliste der Geißböcke. Und das offenbar unabhängig von der Zukunft des aktuellen Top-Torjägers Anthony Modeste. Cordoba agiert auf dem Platz ähnlich wie Modeste, ist aber bei weitem nicht so erfolgreich. In 51 Spielen für den FSV Mainz erzielte der Kolumbianer gerade einmal zehn Treffer. Cordoba würde den FC rund acht Millionen Euro kosten. Aber auch weitere Namen werden gehandelt. So ist eine Rückkehr von Simon Terodde nicht ausgeschlossen. Der Torjäger des VfB verfügt über eine Ausstiegsklausel. Die und die Torqualitäten von Terodde sind aber auch Borussia Mönchengladbach nicht entgangen. In bosnischen Medien wird offenbar Mittelstürmer Riad Bajic mit den Geißböcken in Verbindung gebracht.

Jhon Cordoba
Foto: Thomas Frey>

Jhon Cordoba

 

Köln an Pavard interessiert?

Dank einer starken Rückrunde hat sich Benjamin Pavard beim VfB Stuttgart einen Stammplatz erkämpft. Damit hat der Verteidiger allerdings auch Begehrlichkeiten anderer Clubs geweckt. Wie der französische TV-Sender "beIN Sports" berichtet, sollen neben dem FC Metz und OGC Nizze eben auch die TSG Hoffenheim und der FC an dem französischen U21-Nationalspieler interessiert sein. In Stuttgart hat Pavard noch bis 2020 Vertrag.

Stuttgart Spieler Benjamin Pavard.
Foto: Deniz Calagan/Archiv>

Stuttgart Spieler Benjamin Pavard.

Innenverteidiger Meré zum FC?

Der spanische Innenverteidiger Jorge Meré steht offenbar auf der Wunschliste der Geißböcke. Meré spielt aktuell für Sporting Gijon und ist U21-Nationalspieler. Laut Sky Sports News sei der Verteidiger acht Millionen Euro wert. Auch Werder Bremen ist an Meré interessiert. Die englische Presse bringt das Talent sogar mit dem FC Chelsea in Verbindung.

 

 

Abgänge:

Modeste vor Absprung nach China

Der Wechsel von Anthony Modeste vom 1. FC Köln zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian ist fast in trockenen Tüchern. Tianjin zahlt dem FC eine kolportierte Ablösesumme von mindestens 35 Millionen Euro. Bei Tianjin erhält er einen Vertrag über dreieinhalb Jahre mit einem Jahressalär von geschätzt rund zehn Millionen Euro netto.

Anthony Modeste.
Foto: Marc Merten>

Anthony Modeste.

 

Lässt Köln Olkowski vorzeitig ziehen?

Den FC ebenfalls verlassen könnte Rechtsverteidiger Pawel Olkowski. Der 27-Jährige Pole hat eine bewegte Saison hinter sich und mit Lukas Klünter und Marcel Risse starke vereinsinterne Konkurrenten. Laut „BILD“ könnte der Verein Olkowski vorzeitig freigeben, wenn ein entsprechendes Angebot vorliegt. Geschäftsführer Jörg Schmadtke äußerst sich zu der Personalie aber noch zurückhaltend. "Er hatte zuletzt eine schwere Phase bei uns."

 

Subotic verlässt den FC

Für Neven Subotic ist das Kapitel 1. FC Köln nach einem halben Jahr bereits wieder beendet. Wie der Innenverteidiger am Samstagabend auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, werde die "Zusammenarbeit nicht fortgeführt". Eine Rückkehr nach Dortmund ist jedoch ebenfalls unwahrscheinlich. Subotic zieht es möglicherweise nach England in die Premier League. Im vergangenen Jahr hatte es bereits Gespräche mit dem FC Middlesbrough gegeben. Aufgrund eines Eingriffs war der Transfer geplatzt. Aber auch der Hamburger SV ist an dem Innenverteidiger interessiert. Subotic bedankte sich bei den Kölner Fans.

Neven Subotic verlässt den 1. FC Köln.
Foto: Patrick Seeger>

Neven Subotic verlässt den 1. FC Köln.

 

Maroh vor dem Abflug?

Ende 2015 war Dominic Maroh in Köln noch der gefeierte Held. Der Innenverteidiger traf damals im Derby gegen Leverkusen doppelt. Nach einer eher schweren Saison steht der Slowene möglicherweise vor dem Aus bei den Geißböcken. Im Moment sind Frederik Sörensen und Dominique Heintz gesetzt. Der 30-Jährige hat noch bis 2018 Vertrag. Wenn die Kölner noch eine Ablöse einstreichen wollen, wird Maroh wohl verkauft. Eine Vertragsverlängerung ist im Moment nicht im Gespräch.

Kandidat für die FC-Abwehr: Dominic Maroh.
Foto: dpa>

Kandidat für die FC-Abwehr: Dominic Maroh.

 

Marcel Hartel wechselt zu Union Berlin

Das Kölner Eigengewächs spielt bereits seit frühester Jugend für die Geißböcke. In dieser Saison kam der Mittelfeldspieler erstmals für das Profiteam zum Einsatz. Allerdings sammelte Hartel nicht wirklich viel Spielzeit. Ein Grund für einen Wechsel zu Union Berlin. Beim Zweitligisten wird er wohl öfter zum Einsatz kommen. "Marcel hat bei einem ambitionierten Zweitligisten die Gelegenheit, deutlich mehr Spielpraxis zu bekommen, als das bei uns möglich war. Seine Entwicklung bei Union Berlin werden wir aufmerksam verfolgen“, sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Ob der FC eine Rückkaufoption hat, ist nicht bekannt.

Einen guten Schritt nach vorne hat Marcel Hartel in der vergangenen Saison beim FC gemacht.
Foto: Ben-Horn.de>

Einen guten Schritt nach vorne hat Marcel Hartel in der vergangenen Saison beim FC gemacht.

 

Bayern München streckt Fühler nach Kessler aus

Aufgrund der Verletzung von Timo Horn kam Ersatz-Keeper Thomas Kessler in dieser Spielzeit 13 Mal zum Einsatz. In der Regel wusste Kessler zu überzeugen. Und dennoch hat er kaum eine Chance auf mehr Einsätze. Jetzt hat laut Bild-Zeitung offenbar der FC Bayern München ein Interesse am Kölner Keeper - als Ersatzmann von Manuel Neuer. Die bisherige Nummer zwei der Münchner hatte angekündigt, in der kommenden Spielzeit mehr spielen zu wollen.

Der große Rückhalt: FC-Torhüter Thomas Kessler.
Foto: Jonas Güdpa>

Der große Rückhalt: FC-Torhüter Thomas Kessler.

 

 

 

Source : http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/fckoeln/Transfergerüchte-beim-FC-–-Interesse-an-Beck-article3554259.html

Danke Glücklich, dieses Fußballnachrichten zu lesen
Transfergerüchte beim FC – Interesse an Beck?
Transfergerüchte beim FC – Bestätigung für Modeste-Wechsel steht noch aus
Transfergerüchte FC Bayern: Sanches will eigentlich beim FC Bayern bleiben
Transfergerüchte FC Bayern: Münchner wohl an Roma-Star Paredes interessiert
Transfergerüchte: FC Liverpool wildert beim FC Arsenal
Transfergerüchte: Spalvis trainiert eine Woche beim 1. FC Kaiserslautern mit
Transfergerüchte: Hannover 96 streckt Fühler nach Wout Weghorst aus
Bundesligist meldet Interesse an Gnabry an
Transfergerücht: FC Bayern will Leandro Paredes vom AS Rom
Bayern München offenbar mit Interesse an Leandro Paredes von AS Rom
#Pamela Reif, #Erol Sander, #Lilly Becker, #Emily Ochsenknecht, #Stromausfall Berlin, #Vapiano, #Ehe für alle, #U21, #Bud Spencer, #Freenet TV, #Eurosport Player, #Duisburg, #iOS 11 Public Beta, #SNES Mini, #Jens Büchner, #Harry Potter, #Robbie Williams Dresden, #Google Wifi, #Elmshorn, #Schwesta Ewa,